• Impressionen

  • Adresse

    StadtSeniorenRat
    Esslingen e.V.
    Forum Esslingen
    Schelztorstraße 38
    73728 Esslingen am Neckar
    Telefon (0711) 35 74 20
    Mail: info@ssr-es.de

  • Kategorien

Jugendorg.

Talk am Stadtstrand

Stadtstrandgespräche

Stadtseniorenräte mit Jugendgemeinderäten am Stadtstrand im Gesspräch

Es sei der heißeste Tag des Jahres gewesen, informierten die Meteorologen am Sonntagabend, 10.07.2016. Ideal um am Strand zu liegen. Ob das auch für den Esslinger Stadtstrand im Westend galt? Jedenfalls trafen sich dort einige Vorstandsmitglieder des Stadtseniorenrat (SSR) mit Jugendgemeinderäten (JGR). Unter ihnen die Vorsitzenden Manfred Mätzke und Bo Sixt Finckh. Beim regen Erfahrungsaustausch im Schatten hörten die SSRler von den Chancen des JGR durch die personelle Vertretung eines Sachgebietsleiters in der Stadtverwaltung und deren finanzielle Unterstützung. Fasziniert waren sie auch von den Aktionen der jungen Leute durch Unterschriften für Freies Highspeed-WLAN in Esslingen zu werben und ihre Kontakte zu minderjährigen Flüchtlingen. Welche Themen müssten im SSR in die Öffentlichkeit getragen werden? „Ließen sich manche Probleme Älterer gezielter angehen, wenn Vorstandsmitglieder, z.B. frühere Gemeinderätinnen und -räte, direkte Brücken zur Verwaltung und anderen Gremien bauen könnten“, fragten die Jugendgemeinderäte?

Die Gesprächspartner/innen trennten sich nach zwei Stunden mit dem Versprechen, auch zu kühleren Zeiten Begegnungen zwischen Älteren und Jüngeren nicht abreißen zu lassen.

 

Jugendgemeinderat im Gespräch mit SSR-Vorstandsmitgliedern

.

Manfred_sprichtAm Sonntagnachmittag, 28. Juni trafen sich sechs Vorstandsmitglieder des Stadtseniorenrats (SSR – 64 bis 80jährige) mit acht Mitgliedern des Jugendgemeinderats (JGR – 16 bis 19). Das gab es seit zwei Jahren häufiger. Außergewöhnlich war diesmal jedoch, dass das Treffen auf Einladung von Christopher Mauthe vom Stadtjugendring innerhalb des Stadtstrands im Esslinger Westendgelände stattfand. Ein besonderes Ambiente. Man startete mit kurzem Kennenlernen. Schon dabei wurden auch Lebensziele und Vorsätze erwähnt: „Sich nicht verbiegen lassen. Wissen, was man will und anpacken. Offen bleiben für Neues. Den eigenen Egoismus überwinden“.
.
In einer interessanten Runde, lief das Gespräch zwei Stunden lang flott von Thema zu Thema. Erstaunlich für die Älteren war das mehrfach wiederkehrende Bekenntnis der Jüngeren zur Heimatstadt Esslingen und zum eigenen Wohnumfeld. Die SSR-Leute erfragten auch, wie es mit den Kontakten der mobilen jungen Leute zur Großelterngeneration aussieht. Deutlich wurde, dass der JGR gemeinsam mit der Verwaltung versucht, entdeckte Probleme zu lösen. Man nannte Nachtbusse und WLAN. Auf Nachfrage, äußerten sie, ihr Eindruck sei, dass JGR-Anträge von den Mitgliedern des Gemeinderats mehr und mehr auch gelesen und gehört werden.
.
Ein großes Thema beider Gremien war die Wohnungssituation in Esslingen und die Frage, wie man politisch abstinente Menschen, auch solche mit Migrationshintergrund, für mehr Engagement gewinnen könnte. Die Gespräche gipfelten in ersten Überlegungen, ob und wie man gemeinsam Projekte planen und realisieren könnte. Das Miteinander Jüngerer mit Älteren hat in Esslingen Zukunft!

.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der ESSLINGER ZEITUNG vom 30. Juni 2015

.

.

.

.

Öffentliche Sitzung des Jugendgemeinderats Esslingen

Dass sich die Mitglieder des Vorstands des Stadtseniorenrats (SSR) im Reden und Tun für das Wohlergehen Älterer einsetzen, darf man erwarten. So steht es auch in der Vereinssatzung und ist selbst gestecktes Ziel der dort mitarbeitenden Frauen und Männer. Ihr Engagement im sozialen Bereich wird wahr genommen. Dass sie in der Stadt auch andere Gruppen, die sich für andere stark machen, deren Ziele und Arbeitsweise, kennen lernen möchten, weitet ihren Blick über den eigenen Tellerrand hinaus. So war dies auch am Donnerstag, 26. Februar 2015. Der Esslinger Jugendgemeinderat (JGR) hatte die Stadtseniorenräte zu seiner öffentlichen Sitzung ins Alte Rathaus eingeladen. Unter der Moderation von Manuel Eitel wurde von den 18 an der Sitzung Teilnehmenden die Tagesordnung abgearbeitet. Die sechs SSR-Vorstandsmitglieder erhielten Gelegenheit, sich und ihre Arbeit kurz vorzustellen und aufmerksam zuzuhören.

Schon die ausführliche Vorstellungsrunde zeigte, dass es immer noch junge Leute gibt, die sich für die „Stadt als Raum zum Leben“ für Jüngere einsetzen. Darüber kann man sich in Esslingen freuen. Stolz ist der JGR auf das gelungene Projekt Nachtbus. Erfahrungsaustausch gibt es mit anderen Städten, die bereits über Freies Highspeed-WLAN – für alle, ohne zeitliche Beschränkung und für jedes mobile Gerät verfügen. Zukünftige Projekte wurden angesprochen: Werbung für die JGR-Wahl in den Schulen, Internationale Jugendbegegnung am 18./19.06. Filme mit „Zivilcourage Esslingen“ und mögliche Beteilung in der Begleitung von jungen Flüchtlingen.

Weit fortgeschritten ist die Planung eines gemeinsamen Events zum Austausch zwischen JGR-Mitgliedern und dem SSR mit Speed Dating und thematischen Kleingruppen auf dem Esslinger Westendgelände am Sonntag, 28.06.2015 – ab 15 Uhr.

.

.