• Impressionen

  • Adresse

    StadtSeniorenRat
    Esslingen e.V.
    Forum Esslingen
    Schelztorstraße 38
    73728 Esslingen am Neckar
    Telefon (0711) 35 74 20
    Mail: info@ssr-es.de

  • Kategorien

Vorträge

Heinz Reutter stellt seine Faszination von Russland vor

Heinz Reutter stellt seine Faszination von Russland vor

Faszination Russland“

Der Stadtseniorenrat hatte eingeladen und mehr als 40 Interessierte kamen ins Forum Esslingen, wo Heinz Reutter in einem Vortrag „Faszination Russland“ seine Reise mit einem Flußkreuzfahrt-Schiff von St. Petersburg nach Moskau auf dem Wolga-Ostseekanal und über den Ladoga- und Weissen See vorstellte. Mit großer Gründlichkeit schilderte er fast 60 Minuten lang, von mehr als einhundert Fotos begleitet St. Petersburg. Unterwegs lernte er auch die unendlichen Weiten Russlands mit Schindelholzhäusern und Klöstern kennen. Besonders beeindruckt waren die Schiffsreisenden von den Bauwerken der zahlreichen Schleusen und ihrer Technik. Schließlich erreichte die Reisegesellschaft Moskau, wo nicht nur der Kreml und der Rote Platz, sondern auch das Warenhaus Gum besucht und mit zahlreichen Fotos dokumentiert wurden. Bei der immer wieder erfahrenen Gastfreundschaft darf man dankbar dafür sein, dass sich Deutsche und Russen heute in Frieden begegnen können, obgleich sie einander in Kriegen unendlich viel Leid zufügten.

.

.

„Mit über 80 Jahren“

Das Leben „Mit über 80 Jahren“ stand im Mittelpunkt von Vorträgen und Gesprächsrunden einer Veranstaltung, die am Dienstag, 23. Oktober 2018 von 14.00 bis 17.00 Uhr im Stadthaus Ostfildern im Scharnhauser Park stattfand. Sie war organisiert von der „Stiftung ProAlter für Selbstbestimmung und Lebensqualität“ und der Stadt Ostfildern. Daran nahmen 150 Personen teil. Einen ersten Eindruck sollen die nachfolgenden Fotos geben.

 

.

 

 

 

 

Rudolf Schmidt, (80) Vorsitzender der Stiftung ProAlter und Vorsitzender des Aufsichtsrats des Kuratoriums Deutsche Altershilfe spricht zum Thema: „Selbstbestimmung und Lebensqualität im Alter – Ziele der Stiftung ProAlter im Bezug auf die demographischen Herausforderungen“.

 

 

 

 

„Mit über 80 – den Jahren Leben geben –

Ein Gewinn für den Einzelnen selbst und die Gesellschaft“ war Thema des Vortrags von Prof. Dr. Ursula Lehr (88), Bundesministerin a.D.

 

 

Talk 1:
Engagement und Lebenslust mit Gästen über 80

.
Dr. Wolfgang Roser, Landschaftsführer am Naturschutzzentrum Schopfloch;
Inge Baumann, Soziales Engagement im Heim;
Jürgen Detloff, Freilichtmuseum Beuren;
Erika Pfeifer, PS-Schulung in Senioren-Wohnanlage.

 

 

Talk 2:
Perspektiven

.
Simona Steimle:
Engagiert auch im hohen Alter
Birgit Schaer: Die Ressourcen zählen
Hartwig von Kutschenbach: Mutmachgeschichten
Dr. Peter Stapelberg: Was uns die neuen Erfahrungen lehren.

Musikalische Pause mit dem Männerchor Ostfildern

 

 

 

 

 

 

»Entwicklung der Renten – DROHT ALTERSARMUT?«

(v.li.) Stephanie Reinhold, Frieder Claus, Kai Holoch, Dominik Gaugler, Regina Rapp

(v.li.) Stephanie Reinhold, Frieder Claus, Kai Holoch, Dominik Gaugler, Regina Rapp

In Kooperation mit der Ökumenischen Familienbildungsstätte Esslingen e.V. und des VdK Esslingen lud der Stadtseniorenrat zu einem Vortrag und einer Podiumsdiskussion ein. Diese fand am Dienstag 7. März, 18.00 bis 19.30 Uhr im Forum Esslingen  statt.

Ins Thema »Entwicklung der Renten – Droht Altersarmut?« führte Frieder Claus, vom Verein Heimstatt e.V. mit einer Powerpoint-Präsentation ein und zeigte grundlegende statistische Ergebnisse. Er formulierte das Thema in »Armut im Alter – und wie sie gemacht wird« um. Zur anschließenden Podiumsdiskussion konnte Moderator Kai Holoch von der STUTTGARTER ZEITUNG neben Frieder Claus folgende Gesprächsteilnehmer/innen vorstellen:

⊗    DGB: Dominik Gaugler, Regionssekretär .
⊗    Bündnis 90 /Die Grünen: Stephanie Reinhold, Bundestagskandidatin.
⊗    SPD: Regina Rapp, Bundestagskandidatin.

Einig war man sich in der Diskussion, „Rente ist Anerkennung der Lebensleistung und muss über der Grundsicherung liegen“ (Rapp). Unbedingt gefordert wird, dass alle Erwerbstätigen, also auch Beamte und Selbständige, in die Rentenversicherung einzahlen.
Sehr rasch schalteten sich die Teilnehmenden in die Diskussion ein: „Nicht nur ungerecht, sondern unverschämt ist es, dass sich der Staat für alle möglichen Aufgaben aus der Rentenkasse bedient“. „Warum können unsere Politiker nicht vom erprobten Verfahren der Schweiz lernen?“

Weil von der Entwicklung der Renten vor allem die nächste und übernächste Generation betroffen sein wird, bedauerte man, dass die junge Generation fehlte.

 

An der Podiumsdiskussion Teilnehmende

Über die Veranstaltung schrieb Claudia Bitzer am 09.03.2017 in der Eßlinger Zeitung.

.

.

.Pressearbeit zwischen Wunsch und Wirklichkeit«

Plenum_Dörmannam Donnerstag, 13. Oktober 2016 fand im Mehrgenerationen- und Bürgerhaus Pliensauvorstadt ein Informations- und Erfahrungsaustausch mit Christian Dörmann, dem Leiter der Lokalredaktion der Eßlinger Zeitung statt.

Moderation: Roland Geltz, Öffentlichkeitsreferent des StadtSeniorenRat Esslingen e. V.

.

.Einen ausführlicheren Bericht finden Sie hier

.

 

 

.