• Impressionen

  • Adresse

    StadtSeniorenRat
    Esslingen e.V.
    Forum Esslingen
    Schelztorstraße 38
    73728 Esslingen am Neckar
    Telefon (0711) 35 74 20
    Mail: info@ssr-es.de

  • Kategorien

Altersarmut

»Entwicklung der Renten – DROHT ALTERSARMUT?«

(v.li.) Stephanie Reinhold, Frieder Claus, Kai Holoch, Dominik Gaugler, Regina Rapp

(v.li.) Stephanie Reinhold, Frieder Claus, Kai Holoch, Dominik Gaugler, Regina Rapp

In Kooperation mit der Ökumenischen Familienbildungsstätte Esslingen e.V. und des VdK Esslingen lud der Stadtseniorenrat zu einem Vortrag und einer Podiumsdiskussion ein. Diese fand am Dienstag 7. März, 18.00 bis 19.30 Uhr im Forum Esslingen  statt.

Ins Thema »Entwicklung der Renten – Droht Altersarmut?« führte Frieder Claus, vom Verein Heimstatt e.V. mit einer Powerpoint-Präsentation ein und zeigte grundlegende statistische Ergebnisse. Er formulierte das Thema in »Armut im Alter – und wie sie gemacht wird« um. Zur anschließenden Podiumsdiskussion konnte Moderator Kai Holoch von der STUTTGARTER ZEITUNG neben Frieder Claus folgende Gesprächsteilnehmer/innen vorstellen:

⊗    DGB: Dominik Gaugler, Regionssekretär .
⊗    Bündnis 90 /Die Grünen: Stephanie Reinhold, Bundestagskandidatin.
⊗    SPD: Regina Rapp, Bundestagskandidatin.

Einig war man sich in der Diskussion, „Rente ist Anerkennung der Lebensleistung und muss über der Grundsicherung liegen“ (Rapp). Unbedingt gefordert wird, dass alle Erwerbstätigen, also auch Beamte und Selbständige, in die Rentenversicherung einzahlen.
Sehr rasch schalteten sich die Teilnehmenden in die Diskussion ein: „Nicht nur ungerecht, sondern unverschämt ist es, dass sich der Staat für alle möglichen Aufgaben aus der Rentenkasse bedient“. „Warum können unsere Politiker nicht vom erprobten Verfahren der Schweiz lernen?“

Weil von der Entwicklung der Renten vor allem die nächste und übernächste Generation betroffen sein wird, bedauerte man, dass die junge Generation fehlte.

.

.

Über die Veranstaltung schrieb Claudia Bitzer am 09.03.2017 in der Eßlinger Zeitung.
.
Rege Diskussion unter den Gästen

Rege Diskussion unter den Gästen

.Über